GEDORE Werksunterricht für Auszubildende

Werksunterricht: Intensivkurs Fachwissen für Azubis

Kein Mathegenie? Kein Verkaufspapst? Kein Profischrauber? Noch nicht, kann aber werden! Im Betrieb und der Berufsschule vermitteln Ausbilder und Fachleiter unseren GEDORE Auszubildenden das Know-how und die Fähigkeiten, die sie benötigen, um ihre zukünftigen Berufe auszuüben. Auf dem Weg zum Controller, Vertriebsmitarbeiter oder Werkzeugbauer gilt es, einiges an Wissen abzuspeichern und in der Praxis umzusetzen. Verständlich, dass an der einen oder anderen Stelle etwas Unterstützung benötigt wird. Hilfestellung bietet GEDORE in Form des Werksunterrichts.

Seit dem Frühjahr 2017 nehmen kaufmännische und technisch-gewerbliche Auszubildende der GEDORE-Werkzeugfabrik und von GEDORE Torque Tech einmal in der Woche das zusätzliche Unterrichtsangebot am Standort Remscheider Straße wahr. Ein eigens von den Fachschulen bestellter Werkslehrer arbeitet gemeinsam mit den zukünftigen Fachkräften Inhalte des Lehrplans auf, außerdem werden mathematische Fähigkeiten und kaufmännisches Denken vertieft.

Neben all den Themen nach Plan, bleibt genug Raum für individuelle Fragen und offene Themen, die die Auszubildenden aus dem Betrieb oder dem Unterricht an der Berufsschule mitbringen. Die intensive Auseinandersetzung mit prüfungsrelevanten Inhalten und das gemeinsame Lernen in der Gruppe unter enger Begleitung durch den Werkslehrer, sollen die Nachwuchskräfte optimal auf die Zwischen- und Abschlussprüfungen vorbereiten. Die Extra-Portion Wissensaufbereitung wird die erhoffte Wirkung sicherlich nicht verfehlen und sich schon bald bemerkbar machen; in Form von guten Leistungen in Schule und Betrieb sowie Auszubildenden, die bestens gerüstet sind für ihre berufliche Zukunft.